Was machen wir nur mit den Covern ?

Das frage ich mich manchmal, wenn ich mir das Originalcover anschaue und den ursprünglichen Titel. Aktuelles Beispiel ist Isaac Marions 'Mein fahler Freund' ( engl: 'Warm Bodies')

Cover DE

Cover UK
Cover US


Ich muss ganz ehrlich sagen, dass mich ersteinmal der englische Titel viel mehr anspricht und für mich auch besser zur Geschichte passt. Und dann finde ich das UK und US Cover auch um längen besser.

Natürlich gibt es auch den anderen Fall. Da habe ich auch ein aktuelles Beispiel - Viveca Stens 'Tod im Schärengarten' (schw: 'I den innersta kretsen')

Cover DE

Cover Schweden


Da muss ich gestehen, dass ich das deutsche Cover besser finde. Zumal ich bei skandinavischen Krimis eh so schlichte Cover bevorzuge. Mir persönlich gefällt das besser - gut, zum Titel kann ich jetzt nichts sagen :D


Wie geht es euch? Findet ihr Titel- und Coverfindung auch oft daneben? Oder gibt es ein Buch, welches in seinem deutschen Gewand besser erscheint?

So long, einen schönen Abend noch :)

Kommentare

  1. Das Cover zu 'Mein fahler Freund' find ich auch super schlecht. Ich mag ja sowieso schon nicht, wenn Leute auf dem Cover sind, aber dann noch dieser Comic-Style...
    Daher hat mich das Buch auch nie angesprochen, aber wo ich jetzt das Englische sehe...
    lg

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Lasst eure Gedanken hier - sie für sich zu behalten, ist wie einen Kuchen backen und alleine essen. Es macht keinen Spaß :)

Most wanted so far