Sonntag, 31. Juli 2011

Umfrage: Wie zufrieden bist du mit der Arbeit deutscher Verlage?

Hallo ihr Lieben,

endlich schaffe ich es auch mal wieder mich um meinen Blog zu kümmern ... aber ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich jede Minuten genieße, die ich nur rumsitzen kann und nichts tue :) Schlimm. Aber ab morgen geht die Arbeit weiter und dann komme ich auch wieder zum Lesen. Da fällt mir gerade ein, dass es ja noch eine Menge Buchpost gab :D Gibt morgen einen Post dazu. Und nun zum eigentlichen Thema ...

Sabrina von 'Bücher - lost in translation' (ein wundervoller Blog -möchte ich an dieser Stelle noch schnell loswerden, bin immer gerne dort unterwegs) stellt sich auf ihrem Blog die Frage, was wir Leser eigentlich von der Arbeit der deutschen Verlage halten. Wie zufrieden sind wir mit den Covern, der Kurzzusammenfassung und der Übersetzung. Sprechen uns die deutschen Cover an - in jedem Genre?

Dazu hat sie eine Umfrage erstellt und bittet nun alle Leseratten, ihre ehrliche (natürlich anonyme) Meinung zu diesem Thema abzugeben. Ich finde das ist eine tolle Idee und habe natürlich gleich einmal mitgemacht. Denn ich bin nicht immer zufrieden, oft soagr enttäuscht ...
Vielleicht findet ihr ja auch einmal Zeit, die paar Fragen zu beantworten.


Ich weiß ja nicht, wer und ob einer von euch sich mit diesem Thema beschäftigt - aber gab es schon mal ein Cover, von dem ihr sehr enttäuscht wart? Oder gar ein Cover, dass ihr bei einem anderen Buch wieder entdeckt habt?

So long, vielen Dank für eure Aufmerksamkeit :o)

Kommentare:

  1. Vielen lieben Dank für das Verlinken.

    Im Moment bin ich gerade (wieder mal) von dem deutschen Cover zu Godspeed enttäuscht. Auf dem Cover sind ein Mädchen und ein junger Mann zu sehen, beide haben sehr helle Haut. Im Buch sind aber alle Charaktere bis auf ein Mädchen dunkelhäutig. Das ist nur eines von vielen Covers, die ich nicht mag. Ich bin da oft sehr kritisch und wie du auch öfter enttäuscht.

    AntwortenLöschen
  2. Bei manchen Covern stellt sich die Frage, ob der Verlag für oder gegen den Autor arbeitet... das gilt allerdings auch für manche Titelwahl... Bis dann...

    AntwortenLöschen

Lasst eure Gedanken hier - sie für sich zu behalten, ist wie einen Kuchen backen und alleine essen. Es macht keinen Spaß :)