Instakynd

[eBook - Rezenzion] Kirschblut von Kim J. Langley

Hallo ihr Lieben,

vor ein paar Monaten schrieb mich eine junge Autorin an und fragte, ob ich Lust hätte einmal in ihr Buch reinzulesen, was sie bei Amazon als Kindle Edition rausbringen will.
Ich hatte zugestimmt und bekam auch ziemlich schnell mein Exemplar. Wie das so ist im stressigen Deutschland, kam ich erst vor ein paar Tagen dazu, es endlich zu lesen - lag aber auch daran, dass ich es auf dem PC lesen musste und da bin ich ja nicht so der Fan von. Wie gesagt, habe ich es geschafft und möchte das Werk nun rezensieren.

Kirschblut                                                                                 .


Kim J. Langley
.......................
Kindle Edition ~ z.Z 0,99 € (D)

120 Seiten
9,90 € -Broschiert
Books on Demand

Hier lesen - Hier bestellen





Kurzbeschreibung                                                                   .

Joey und Eric sind verheiratet. Eigentlich müsste alles perfekt sein, hatten sie doch zu Anfang eine leidenschaftliche Beziehung geführt und sich viel für ihre gemeinsame Zukunft vorgenommen. Seit einiger Zeit jedoch wendet sich Joey von seinem Partner ab, fühlt sich hintergangen und gibt sich um den brennenden Schmerz zu lindern einem Begehren hin, das er noch bitter bereuen wird…


Rezension                                                                                .

Für mich war diese Geschichte mal etwas ganz anderes. Ich lese selten erotische Romane, da mir die Sprache oftmals viel zu vulgär und hart ist. Bei dieser Geschichte war es nicht der Fall.
Die Idee eines homoerotischen Romans und der Plot der Story sind vollkommen in Ordnung. Leider war mir der Verlauf der Geschichte viel zu schnell. Man eilte regelrecht durch die Story, alles entwickelte sich rasend schnell. Erklärung der Autorin hierfür war, dass es sich anfangs nur um eine Kurzgeschichte von 20 Seiten handeln sollte, sich dann aber auf mehr Seiten erstreckte. Dafür habe ich Verständnis, dennoch war es ein bisschen zu schnell - man hätte eventuell den Anfang noch einmal überarbeiten können.
Zu Beginn gefiel mir der Schreibstil auch gar nicht - was wohl auch an dem rasanten Tempo der Geschichte liegen konnte, denn man kam kaum hinterher. Im Verlauf wurde der Schreibstil jedoch angenehmer und gewählter, was mir sehr gefiel. Es war alles leicht zu verstehen und flüssig zu lesen.

Die drei Charaktere des Buches Eric, Joey und Justin sind alle jung und gutaussehend. Sie wirken von der Beschreibung her eher wie aus einem Manga. Joey wirkt ein wenig verweichlicht und hilfsbedürftig. Eric hingegen scheint anfangs ein arroganter Mistkerl zu sein, entwickeltet sich später aber weiter. Ich finde nicht, das es tiefgründige Charaktere sind, aber auf so wenigen Seiten tiefgründige Charaktere zu erschaffen ist fast unmöglich. 
Richtig in der Story verloren habe ich mich nicht. Die Orte und Schauplätze konnte ich mir nicht vorstellen. Viel zu kurz war der Einblick in die Umgebung. Der Fokus lag hier eher auf der Beziehung zwischen den Charakteren, als auf der Umgebung.


Fazit                                                                                       .


Alles in allem war es eine gute Geschichte und so wie sich der Schreibstil von Kim während der Geschichte entwickelt hat, so werden sich auch die Geschichten von ihr weiterentwickeln.
Für Mangafans (siehe Text über die Autorin) und Fans von homoerotischen Romanen ist diese Geschichte definitiv etwas. Andere sollten vielleicht die kurze Leseprobe bei Amazon lesen und dann selbst entscheiden, ist ja nicht für jeden etwas. Für mich auch nicht ;) Aber Versuch macht klug :D



Über die Autorin                                                                      .

Bei der Autorin handelt es sich um einen 'Fischkopp' aus dem Norden. Sie ist Mitte 20 und hat bereits bei einigen Verlagen etwas veröffentlicht. Unter dem Pseudonym Kim J. Langley schreibt sie nun ihre homoerotischen Geschichten.
Es sollen noch 11 weitere Geschichten erscheinen, jede aber in sich abgeschlossen, denn Kim bedient noch ein größeres Spektrum (Fantasy etc.)
Die junge Autorin will mit ihren Geschichten noch hoch hinaus, so verriet sie mir:"Kirschblut gibt es dann bald auch als Hörspiel (ab Mitte Dezember) und bald auch als heteroerotische Fassung und beide Versionen werden von einer Mangazeichnerin mit einigen Bildern versehen.
Die erotische Fassung wird auch ins Englische übersetzt und dürfte irgendwann im Januar erscheinen, je nachdem wie schnell meine Übersetzerin ist."

Kommentare