Instakynd

[Rezension] Schluss mit lustig von Gabriella Engelmann


Hallo ihr Lieben,

ich hatte gestern meinen ersten Arbeitstag in der neuen Firma :D Man war ich aufgeregt. Ich werde bis zu meinem Studienbeginn (vorraussichtlich im Winter) in einem Call Center arbeiten - ganz witzig :)
Und da ich ja mal wieder sehr lange mit der Bahn unterwegs bin, habe ich viel Zeit zum Lesen.
Gestern hatte ich sogar zwei Bücher mit gehabt, weil ich wusste, dass ich das eine beenden werde x)
Heute gibt es eine Rezension zu 'Schluss mit lustig' von Gabriella Engelmann. Das Buch habe ich gewonnen und eine liebe Widmung der Autorin bekommen - ich liiiiiiiiiiiiiebe es :D


Schluss mit lustig                                                                       .

Gabriella Engelmann
.....................................
Verlag: Rowohlt
240 Seiten 
12,99 € - Broschiert  

Hier lesen - Hier bestellen





Kurzbeschreibung                                                                   .

ICH bin keine Pessimistin, sondern Realistin! Das ist ein enormer Unterschied. Ich würde mich eher als kritisch, vorsichtig und damit insgesamt äußerst klug bezeichnen. Außerdem hat man als Optimist keine Ahnung von den freudigen Überraschungen, die das Leben bereithält.» – So Julys unumstößliche Meinung. Bis ein Schlag auf den Kopf eines Tages alles verändert …

Rezension                                                                                .

Das Buch eignet sich super als Quickie zwischendurch. Wenn man zum Beispiel schwere Fachliteratur fürs Studium lesen musste, dann ist dieser Roman genau das Richtige zur Entspannung. Nicht, weil er keinen Anspruch hat - um Gottes Willen - sondern weil er so fröhlich, frech und frisch ist :) Hab eine Menge gelacht und das finde ich immer so schön erfrischend.

Idee/Umsetzung
Ich bin ein unglaublicher Fan von Geschichten die einen Menschen nach einem Unfall verändern, so wie bei July. Bei July finde ich, fällt die Veränderung durch ihr Blog schreiben auch so unglaublich auf- sie lebt ja quasi davon :) Ich finde es auch sehr gut umgesetzt.

Schreibstile/Sprache
Der Schreibstil ist flüssig zu lesen. Das Buch liest sie einfach so weg :) Besonders gut finde ich, dass das Buch aus Julys Sicht geschrieben ist - der Bezug zu ihr und in ihre Gefühlswelt ist sofort da.

Charaktere
In Julys Welt hat man einen schönen Einblick und als Charakter finde ich sie super interessant. Wie sie sich plötzlich verhält, wen sie trifft etc. Nur ihr Alter habe ich ihr nicht immer abgenommen. In Sachen Männer schon, denn Mädels in dem Alter (18 Jahre) sind oftmals so sprunghaft, aber in beruflichen Dingen empfand ich sie als zu bodenständig. Ihre Freundin Mona ist ein Goldstück, wer träumt nicht von so einer Freundschaft? Es ist auch mal schön einer Mädchenfreundschaft zu begegnen, die nicht durch Jungs, Gerüchte oder ähnliches zerstört wird, sehr angenehm :)
Alle andere Charakter sind nicht so tiefgründig, aber das musste bei dem Buch auch nicht wirklich sein. Mir reichten July und Mona vollkommen. Mix und seine 'Gang' hätten aber nicht auftauchen müssen, die waren mir irgendwie zu schnell da und Mix dann auch schnell wieder weg. ebenso wie die Gefühle einiger Beteiligten :D

Atmosphäre/Umgebung
Ja, top Umgebung würde ich mal sagen :) Was gibt es schöneres als den Norden? Also ich fühlte mich im Buch gleich heimisch. Ich komme ja auch aus der Nähe von Hamburg, wohne quasi vor den Toren und man spürt, dass da jemand schreibt der Hamburg kennt. Ich rieche die Elbe und ich kenne die Umgebung und das liebe ich so ... Ich finde es klasse, wenn Autoren um und in Hamburg schreiben, da kennt man sich aus.


"Punkt halb zehn stehe ich, bewaffnet mit zwei Flaschen Sekt und drei Packungen Würstchen, vor der Schmuckstraße Nummer neun. Links neben mir hocken die schönsten Transen der Stadt in den Fenstern des Erdgeschosses und winken mir zu."
(Seite 88)


Eine typische Situation, wenn man in Hamburg auf dem Kiez wohnt :) Da ist man fast per Du mit dem Ensemble ;) Gefällt mir sehr gut.


Cover
Leider finde ich, dass das Cover mal wieder nichts über das Buch aussagt. July hat dunkles Haar und sie liegt auch nicht den ganzen Tag auf dem Bett und schmollt. Hier hätte ich mir etwas mehr Einfallsreichtum gewünscht. Was mir aber gefällt sind die Farben - ich liebe Grün, von daher geht es sowieso schon mal durch ;) Farblich stimmt es super, nur würde es mich immer freuen, wenn das Cover auch ein bisschen etwas mit Inhalt zu tun hätte.






Fazit                                                                                       .

Ein witziges Jugendbuch, welches man als 'ältere' Frau auch gerne lesen darf. Ein bisschen Schmalz, ein bisschen Rotz, Stunk und vielleicht ein Happy End? Man weiß es nicht. Für zwischendurch lohnt es sich definitiv der Lacher wegen.


Kommentare