Instakynd

[Rezension] Schmetterlingsgeschichten Chronik I - Genug geschlafen von Alexander Ruth


Hallo ihr Lieben,

gestern hatte ich wieder zwei Bücher mit, weil ich genau wusste, dass ich eines davon beenden würde :) Und so war es dann auch.
Ich hatte von dem lieben Alexander Ruth eine Email bekommen, ob ich vielleicht Lust hätte, den ersten Teil seiner Fantasy-Reihe 'Schmetterlingsgeschichten' zu lesen. Und neugierig wie ich war, habe ich mir flux die Inhaltsangabe durchgelesen und schnell gemerkt, dass dieses Buch etwas für mich ist :)
Also wartete ich gespannt auf mein Buch und als es da war, war ich ganz begeistert und habe auch direkt angefangen zu lesen.
Und nun kommt meine Rezension zu dem Büchlein.

Schmetterlingsgeschichten Chronik I - Genug geschlafen            .

 Alexander Ruth
..........................
Verlag: Books on Demand
172 Seiten 
9,90 € - Taschenbuch 

Hier lesen - Hier bestellen







Kurzbeschreibung                                                                   .

Der Kampf zwischen Gut und Böse hat begonnen die Ritter sind wieder erwacht. Sei dabei, wenn der 13-jährige Sebastian Feuerstiel zusammen mit seinen Gefährten - US-Elite-Soldatin Sarah O Boile, Lehrer Jens Taime und der drachenähnlichen Bander Garth - seine ersten Abenteuer erlebt. Von der Erde ziehen die Helden des blauen Planeten hinaus in das Universum, um die Nilas, den Schrecken der Galaxien, zu bekämpfen. Immer dabei: ihre kleinen sprechenden Schmetterlinge - Lukas, Darfo, Johnny, Sonja, Martha und noch viele mehr. Und vielleicht schlummern in Dir ja auch magische Kräfte, die der Rettung aller Welten zugute kommen? Rasante Action, leidenschaftliche Liebe, heroische Kriege, Weltraumschlachten und eine ordentliche Portion Humor sind die Zutaten, die dieser Helden-Saga einen unvorstellbaren Glanz verleihen. Und Du kannst mitten hineintauchen. Lass Dich fallen, denn vielleicht bist Du ja auch ein Ritter oder eine Prinzessin Schmetterlingsgeschichten sind Abenteuer für Mädels und Jungs, die bereits heute schon wissen, dass sie mehr sind, als ihnen ihre Eltern und Lehrer erzählen. 

Rezension                                                                                .

Auch, wenn ich ein paar anfängliche Schwierigkeiten hatte in die Geschichte rein zukommen, kam ich am Ende doch gut mit der Geschichte zurecht.
Man wurde gleich in den ersten Sätzen in eine unbekannte Welt geworfen und das dauert es immer ein wenig mit der Eingewöhnung, zumindest bei mir ;)
Aber gegen Ende habe ich Seite um Seite verschlungen.

Idee/Umsetzung
Die Idee hinter der ganzen Geschichte ist grandios - ehrlich gesagt würde ich mir diese Geschichte sogar als Serie anschauen. Hätte ich Bock drauf :) Zwischendurch gefällt es mir super, wenn so viele Völker zusammentreffen und wenn fast nichts im Weltall unentdeckt ist.
Die Umsetzung jedoch empfand ich als ein bisschen zu schnell und teilweise holprig. Die Protagonisten haben sich so selbstverständlich und schnell mit der ganzen Situation abgefunden - das ging mir persönlich zu schnell.
Klar ist dieses typische Gezögere und Gezetere auch nicht toll, aber sofortige Zustimmung auch nicht, es muss ein gesundes Mittelmaß geben.
Gerade wenn man eine Fantasywelt erschafft, darf es nicht einfach alles nur passieren - man muss den Leser mitnehmen und das fehlte mir ein kleines bisschen.

Schreibstil/Sprache
Super fand ich, dass man bei jedem 'Ritter' sozusagen dabei war. Denn so musste man auf nichts verzichten und war immer direkt dabei - besonders gut fand ich das Kapitel mit der Elitesoldatin Sarah O'Boile, wunderbar.
Leider waren mir die Kapitel oder besser die Passagen zu dem jeweiligen Protagonisten etwas zu kurz und ab und an verwirrend.
Der Schreibstil ist flüssig und gut zu lesen (trotz kleiner Grammatikfehler), dennoch gab es den ein oder anderen Satz, der mich hat stocken lassen, weil er nicht so gut gewählt war. Aber ansonsten gefiel mir alles sehr gut.

Charaktere
Puh, da gibt es eine Menge in diesem Buch. Die wichtigsten Figuren für mich waren Sebastian, Jens, Sarah und Garth. Alle auf ihre Art besonders und vorallem Sarah ist mir ans Herz gewachsen. Ich finde diese Frau einfach klasse :) Auch die anderen drei sind sehr gut gelungen und natürlich die Schmetterlinge :D Leider finde ich es für die paar Seiten, die das Büchlein hat viel zu viele Charaktere. Man wird komplett überschwemmt und verliert zwischendurch den Überblick - ich musste teilweise wirklich zurückblättern, weil ich den Überblick verloren hatte. Auch hier hätte ich mir ein bisschen mehr Zeit gewünscht, all diese Charaktere auf mich wirken zu lassen.
Dennoch wunderbare Charaktere, deren Entwicklung ich gerne verfolgen würde.

Atmosphäre/Umgebung
Die Geschichte spielt zum größten Teil in Köln. Und dann mal hier und dort. Im Großen und Ganzen eine tolle Atmosphäre - ich hatte alle Schauplätze vor Augen, auch wenn sie nicht bis ins kleinste Detail beschrieben wurden (ich finde das manchmal sogar besser, weniger ist oft mehr).
Die Kampfszene gefiel mir auch sehr gut, habe richtig mitgefiebert - aber auch hier war wieder das rasante Tempo im Weg. Ansonsten top! :)

Cover
Das Cover fand und finde ich immer noch genial. Schlicht aber superschön :) Dieser gezeichnete Schmetterling und die Rosen sind super harmonisch und zeigen, worum es in dem Buch geht. Wunderschön, hätte mir kein anderes Cover vorstellen können. Sehr schick.

Fazit                                                                                       .

Ein tolles Buch, guter Auftakt in eine - hoffentlich - spannende Reihe. Zwar etwas holprig, aber es ist, denke ich, auch schwierig eine vollkommen fremde Welt in ein Buch zu packen. Ich hoffe, dass die anderen Bücher die kleinen Minuspünktchen wettmachen können und somit eine wundervolle Geschichte ihren Lauf nehmen kann :)



Über den Autor                                                                       .


Alexander Ruth stammt aus der Stadt im Grünen (Meerbusch), ist als freier Journalist für die Rheinische Post Meerbusch tätig und studiert zeitgleich Germanistik an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. In seinen Fantasy-SciFi-Romanen Schmetterlingsgeschichten sowie in weiteren Kurzgeschichten vermischt er Realität mit Phantastik, Mittelalter und Neuzeit mit Zukunft, und entführt die Leser damit in einzigartige Welten.

Mehr zu den Schmetterlingen findet ihr hier -> www.schmetterlingsgeschichten.com oder www.schmetterlingsgeschichten.blog.de :)

Kommentare

  1. es hat ein echt hübsches cover ögendwie mag ich es
    klasse rezi
    lg summer

    AntwortenLöschen
  2. Oh man, hättest du nicht einen Kommentar zu meiner Rezi abgegeben, hätte ich nicht mitbekommen, das wir derselben Meinung sind XDDD Ja die Geschichte der Soldatin und dem Lehrer finde ich auch am Interessantesten *____* Schade das sie nicht etwas mehr beschrieben wurde >.< Meine Hoffnung liegt auch in den Folgebände, das sie da ausführlicher beschrieben wird =)

    Liebe Grüße Hanna :*

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Lasst eure Gedanken hier - sie für sich zu behalten, ist wie einen Kuchen backen und alleine essen. Es macht keinen Spaß :)