Mittwoch, 16. Mai 2012

[Rezension] Schattengesicht von Antje Wagner


Hallo ihr Lieben,

es wird und wird einfach nicht besser -.- Ich kann mir kaum Zeit zum Lesen freischaufeln. Und dabei habe ich so viele tolle Bücher und auch die Lust zu lesen. Kennt ihr das auch?
Blöder Job! :D
Aber sei es drum, ich hoffe das ich nun auf dem Weg zur Arbeit wenigstens etwas bloggen kann (mit Hilfe meines Smartphones :D). So nun habe ich aber auch ein Buch, welches ich euch vorstellen möchte und zwar handelt es sich hierbei um 'Schattengesicht von Antje Wagner'.

Mich erreichte eine liebe Mail von Antje mit der Frage, ob ich eventuell Lust hätte ihr Buch zu lesen. Schwupps hatte ich mich über ihr Werk informiert und war total neugierig :)
Vor ein paar Wochen gab es dann Post für mich und tadaaaa ... es war Antjes Buch. Natürlich wurde es sofort in die Tasche gepackt und dann in der Bahn fleißig gelesen.
Und nun folgt meine Rezension zu den Buch.

Schattengesicht                                                                         .

Antje Wagner
......................
Verlag: bloomsbury Verlag
192 Seiten 
7,95 € - Taschenbuch

Hier lesen - Hier bestellen







Kurzbeschreibung                                                                   .

So harmlos sie auch wirken — irgendetwas stimmt mit Milana und Polly nicht. Etwas Ungreifbares, Rätselhaftes umgibt sie. Warum schrecken die Menschen vor Pollys Stimme zurück? Weshalb ist der Tod ihr ständiger Begleiter? Sicher ist nur, die beiden fliehen vor einem unaussprechlichen Geheimnis.

Rezension                                                                                .

Der Klappentext hat mich unglaublich neugierig gemacht und auch der Anfang des Buches ( natürlich das ganze Buch) konnte mich fesseln. Mir fällt es immer schwer eine Rezension zu einem Buch zu schreiben, welches mich komplett überzeugen konnte. Dabei denkt man ja immer, dass es einfacher ist Gutes zu schreiben. Bei mir ist das leider nicht der Fall :D Mir fällt es leichter zu meckern, aber ich versuche es trotzdem mal.


Idee/Umsetzung
Zur Idee und der Umsetzung kann ich nicht allzu viel sagen, ohne zu spoilern ;) Aber ich kann sagen, dass die Umsetzung der Idee clever und genial ist :)

Schreibstil/Sprache
Den Schreibstil fand ich fantastisch - allein die Art der Rückblenden war wundervoll - eine Rückwärtserzählung, wie ich sie so noch nicht kannte. So wurde die Erzählung nie langweilig und es machte richtig Lust auf mehr. Antje Wagner bedient keine Wortklischees sondern lässt das Buch durch ihren tollen Schreibstil tief ins Innere des Lesers dringen.
Durch den klaren, schnörkellosen Schreibstil bekommt man eine andere Sicht auf das Buch. Man muss sich nicht durch etliche Wortgeflechte kämpfen, sondern kann direkt auf die Geschichte blicken und wird stärker als sonst mit in die geschriebene Welt gezogen.

Charaktere
Milana war mir von Anfang an sympathisch. Sie hat ihr Abitur gemacht und ein Studium auf Lehramt absolviert. All das macht sie unglaublich herzlich - tolle Protagonistin. Und auch Polly fand ich hervorragend. Die beiden verbindet eine ganz besondere Freundschaft und man fragt sich, wie die Frauen in solche Situationen kommen, die sie später zur Flucht treibt.
Alle auftauchenden Charaktere finde ich wundervoll ausgearbeitet, auch wenn man außer Milana niemanden näher kennenlernt. Aber das stört auch nicht - man nimmt es hin, weil sie ihre Rolle trotzdem wunderbar spielen und grandios mit dem Rest harmonieren.

Atmosphäre/Umgebung
Die Atmosphäre ist spannend mit einem Hauch Ungewissheit. Man wird von einer Szene in die nächste gezogen. Im einen Moment ist alles noch vollkommen normalund dann kippt die Stimmung und die Luft ist zum Zerreißen gespannt. Einfach wundervoll.
Es war mal wieder ein Buch, welches mich viele Gefühle durchleben ließ - Freude, Wut, Trauer. Und das auf so eine fantastische Art und Weise und auf diesen paar Seiten. Wunderbar!

Cover
Das Cover deutet auf etwas böses hin. Roter Himmel und man sieht nur die Umrisse eines Baums und eines Hauses. Der Titel in Verbindung mit dem Klappentext und dem Cover lassen die Neugier auf das Buch ins schier Unendliche steigen.
Obwohl das Cover nicht zu den schönsten in meinem Bücherregal gehört, finde ich, dass dieses Buch alleine durchs Cover schon so viel erzählt und auch die Story wundervoll wiedergibt.

Fazit                                                                                       .

Ein Buch das mich sehr berührt und auf den paar Seiten komplett überzeugt hat. Man muss es einfach selbst gelesen haben. Als typischen Thriller würde ich das Buch nicht bezeichnen, aber als leisen Psychothriller könnte man ihn einordnen. Fantastisches Buch!
Ich würde mich freuen weiterhin so tolle Bücher von Antje Wagner zu lesen :)


1 Kommentar:

  1. Wow, das Buch klingt richtig spannend! Mal sehen, ob ich es irgendwo auf meinen Buchwunschzettel quetsche.
    Ich muss zugeben Ronja, ich bin schon öfter über deinen Blog gestolpert, hatte aber nie die Zeit, ihn mir richtig anzuschauen. Aber jetzt gefällt er mir richtig gut! Ich mag deine Rezensionen und auch die persönlichen Beiträge. Ich folge dir mal unauffällig ;)
    Wenn du Lust hast, komm doch auch einmal bei mir vorbei; bookselfetcetera.blogspot.com
    Liebe Grüße,
    Larissa

    AntwortenLöschen

Lasst eure Gedanken hier - sie für sich zu behalten, ist wie einen Kuchen backen und alleine essen. Es macht keinen Spaß :)