Montag, 29. Oktober 2012

[Buchmesse] Impressionen und Gedanken :)

Hallo ihr Lieben :)

Ich merke gerade wie schwer es ist, all die Eindrücke und Erlebnisse in Worte zufassen. Aber ich werde mich bemühen, euch meinen Tag so gut es geht wieder zu geben.
Erst einmal empfehle ich es jedem die Frankfurter Buchmesse mal zu besuchen - es ist einfach wunderbar. Für jeden Buchfan das absolute Paradies. So viele Bücher, so viele Autoren, Lesungen und Signierstunden - ein Traum.
Zweiter Rat - plant es. Nehmt euch Zeit und übernachtet dort :D Ich habe gemerkt, dass es ohne eine Übernachtungsmöglichkeit sehr anstrengend ist. Aber lest selbst:

Mein Tag auf der Frankfurter Buchmesse

Meine Reise begann pünktlich nach der Arbeit, Koffer packen und Essen gehen um 22:46 Uhr am Hamburger Hauptbahnhof. Ich fuhr mit einem sehr netten jungen Mann im Abteil, der jedoch in Bremen ausstieg und so hatte ich ein Fünferabteil für mich ganz allein - welch Luxus. Schnell waren die Vorhänge zugezogen und ich hatte meine Ruhe. Dies blieb fast die ganze 5-stündige Fahrt bis Köln so. Aber alle meine Begleitungen, die komischer Weise alle männlich waren, waren sehr nett und kommunikativ.
In Köln musste ich umsteigen und konnte mir sogar den beleuchteten Dom anschauen - da ich ja nachts fuhr, war meine Reise kulturell sehr für den Allerwertesten. Aber das konnte man nicht übersehen, sehr schön übrigens.
Als ich dann irgendwann um 5 Uhr in Frankfurt ankam, musste ich die Zeit bis ca. halb neun irgendwie totschlagen und habe ausgiebig bei McDonalds gefrühstückt und mir die ganzen verrückten Cosplayer in ihren kurzen Outfits angeschaut :D Herrlich.

Und dann ging es los - auf zur Messehalle, eine U-Bahn Station. Ich war total aufgeregt. Finde ich die richtige Halle? Und auch den Stand? Wie sind die anderen Blogger? Wie ist das BdB-Team?
Herrje war ich nervös.
Und dann ging alles sehr schnell. Eingang gefunden, Karte bekommen - Taschenkontrolle. Taschenkontrolle? Was geht?

Sicherheitsdienst: 'Haben sie ein Messer dabei?'
Ich: 'Gott, nein.'
- skeptischer Blick -
SD: 'Irgendwelche anderen spitzen Gegenstände oder Waffen?'
I: 'Nein. Warum auch, die Bücher sind schon tot.'
SD: 'Pfefferspray?'
I: 'Nein, aber ich hab ein  Deospray dabei - damit möchte ich jedoch niemanden töten.' 
- Ich lache, er nicht -
SD: 'Vorwitztüte, hm?'
I: 'Bitte?!'
SD: 'Viel Spaß!'
- Dickes Grinsen -

Er hat alles in meinem Rucksack schön durchgemischt. Nun gut, was man nicht alles über sich ergehen lassen muss, nur weil irgendwelche hohen Tiere kommen. Egal erste Hürde war gemeistert, nun musste ich nur noch die Halle finden und es war ein ewig langer Weg :D
Aber dann kam ich auch an und fand auch prompt den Stand und die ersten schüchternen Annäherungsversuche fanden statt. Und .... oh mein Gott was waren wir für eine Horde. Total viele :D Aber somit auch sehr auffällig.

Und dann ging es auch schon relativ schnell los und wir machten uns auf den Weg zum ersten Stand - zu DotBook.
Das dot-books Team

Da wir so viele waren, mussten sich die Armen auf die Stühle stellen. Da ich so mit der Situation und dem Platzmangel, inklusive Notizbuch und Fotoapparat halten so überfordert war, habe ich leider nicht alles mitbekommen und kam auch nicht so sehr mit den Mitarbeitern in Kontakt. Aber ich hatte eine sehr nette Unterhaltung mit Katja Piel, die uns eine Menge über ihre 'The Hunter'-Reihe erzählt hat. Ich fand es spannend zu hören, wie ihre Geschichten entstehen. Dass sie nicht weiß, wie es enden und einfach schreibt und es sich dann einfach fügt und stimmig ist. Interessant fand ich auch, dass sie sich die Kritikpunkte sehr zu Herzen nimmt und versucht daran zu arbeiten. Und wie es ist, wenn man gerade total vertieft in ein Gespräch ist, ging es auch schon weiter :D

Katja Piel - The Hunter
Danach ging es zum Stand von Bastei-Lübbe, einer meiner Lieblingsstände  weil der Eichborn Verlag ja nun dazu zählt. Habe schon so viele tolle Bücher aus diesem Verlag gelesen. Als letztes 'Elf Leben' von Mark Watson, es war so schön und ein nächstes hab ich auch schon gefunden, könnt ihr erraten welches? Tipp: Ich habe euch die Leseprobe schon vorgestellt ;)
Das Hauptaugenmerk von Bastei Lübbe liegt in der Unterhaltung, was man bei der Begehung des Standes auch gemerkt hat - eine Menge Biografien. Für mich ein paar zu viel, vorallem von Menschen, die ich gar nicht als so wichtig erachte, als das ich ein Buch über sie lesen möchte :D Nun gut, muss ja auch nicht meinen Geschmack treffen.


Falls ihr es noch nicht bemerkt habt, Bastei Lübbe hat den Eichborn Verlag gekauft und das Hauptaugenmerk liegt momentan auf dem Buch 'Er ist wieder da' von Timur Vernes. Minimalistisch aber eindeutig kommt das Buch daher und das tolle: Christoph Maria Herbst liest das Hörbuch. Eine tolle Lese- und Hörprobe konnte man sich am Stand mitnehmen. Da konnte auch ich nicht nein  sagen ;)
Am Bastei Lübbe Stand gab es ein tolle Schild, welches anzeigte, welche Autoren am  Tag am Stand waren. Gerne hätte ich mehr Zeit und auch mehr Tage dort verbracht. Beim nächsten Mal auf jeden fall!
Spannend zu erfahren fand ich auch, das Bastei Lübbe mit BdB zusammenarbeitet, damit ein paar Bücher des begrenzten Kontingents auch an Blogger gehen und online eine Plattform finden.



Und schwupp waren wir bei Thienemann, wo uns die liebe Heinke Schöffmann empfing. Ganz euphorisch erzählte sie uns etwas über den Verlag, der sich aus dem Thienemann, Gabriel und Planet Girl Verlag zusammensetzt. Ganz aktuell beim Thienemann Verlag ist eine farbige Neuauflage der Räuber Hotzenplotz - wie habe ich ihn damals in der Schule geliebt, neben der Hexe Backaracka :D
Und auf der anderen Seite dreht sich bei Thienemann alles um eine  Zombiedystopie names 'Lost Lands' (hat mich übrigens sehr neugierig gemacht und bekommt einen Platz auf meiner Wunschliste) und der Titel 'Wie viel Leben passt in eine Tüte' aus dem Gabriel Verlag. Beide Titel gab es auch bei BdB und waren dort auch sehr erfolgreich. Mit dem Gabriel Verlag, so verriet uns Heinke Schöffmann, wir auch ein Projekt der Arche unterstützt. Ab und an gibt es von dem Verlag auch Spenden in Form von Bücherpaketen :) So was finde ich immer wundervoll, vorallem wenn so was Schulen oder Kindergärten etc. zu Gute kommt.

Heinke Schöffmann

Nächster Halt - Moses. Oh Moses ist ein Paradies und bei dem Stand kam man glatt in Shoppinglaune. Der Moses Verlag ist nämlich kein klassischer Buchverlag, sondern eher auf Buchutensilien spezialisiert. Anna Beckmann zeigte uns eine Menge toller Buchaccessoires und liebevollen Unsinn (ein Frosch in einem Gefäß, der durch aufgießen mit Wasser zum Prinzen wird). Die Renner im Programm sind die Leselampe, tolle Aufkleber (von denen wir auch welche bekommen haben) und Leseumschläge/ Büchertaschen. Anna meinte schmunzelnd, dass sie im Rahmen von 'Shades of Grey' sehr viele Bücherumschläge verkauft haben - ist wohl doch einigen unangenehm mit solch einem Buch gesehen zu werden ;)

Natürlich gibt es auch im Moses Verlag Bücher, dabei handelt es sich um Kinder- und Mitmachbücher. Ich hatte euch schon mal 'Glucksi zieht nach Monsterstadt' vorgestellt und auch vielen sollten die Black Storys etwas sagen. Ganz aktuell ist 'Leo & Leo' der Schatz des Moses Verlags.
Anna Beckmann
Random House. An dem Stand haben wir wohl die meiste Aufmerksamkeit auf uns gezogen. Wir waren ja schon so sehr auffällig und viele blieben immer bei uns stehen - typisches Verhalten :D Aber als wir da so um den lieben Sebastian Rothfuss standen, hörte ich es hinter mir desöfteren flüstern: "Wer ist denn das?" Schon ulkig. Leider stand ich soweit hinten, dass ich kaum etwas mitbekam. Was aber für mich und für wohl viele andere Blogger auch wichtig ist, war die Information, dass wir ruhigen Gewissens gerne Covermaterial und Klappentexte des Randomhouse Verlages nutzen dürfen.

Sebastian Rothfuss
Das wohl Überraschenste war, dass nicht nur für unser leibliches Wohl gesorgt wurde (wir wurden liebevoll mit Getränken versorgt), sondern auch für unsere Seele. Wir bekamen alle eine kleine Tüte mit Überraschung. Ein süßes Stoffschwein, ein Notizblock von 'Liebesschmarrn und Erdbeerblues' uuuuund, das Highlight 'Jake DJones und die Hüter der Zeit' - einfach wunderbar.


Dann ging die Reise weiter zum Residenz Verlag - Und wenn ich Reise sage, meine ich Reise. Gefühlte tausend Rolltreppen und Millionen Menschentrauben hieß es zu überwinden :D Und dann waren wir endlich da. Bei meiner großen Liebe, dem Residenz Verlag. Er ist einer meiner Lieblingsverlage, weil er Kinderbüchern außerhalb des Mainstream eine Plattform bietet. Die Kinderbücher sind für mich einzigartig und wunderbar.

Das nette Team mit tollen österreichischem Akzent begrüßte uns ganz herzlich und verriet uns eine ganze Menge über den Verlag. Bei dem Verlag handelt es sich um einen österreichischen Verlag, der lange Zeit das Image 'schön, aber unverkäuflich' trug. Das Hauptaugenmerk der Literatur Verlags lag anfangs auf der Belletristik und den Sachbüchern. Seit elf Jahren bevölkern nun auch die Kinderbücher das Sortiment und werden gerade in Deutschland super verkauft, weil sie etwas besonderes sind. Sie heben sich allein schon von der Illustration von anderen Büchern ab. Wenn man nach einem Ranking geht, werden an erster Stelle die Sachbücher verkauft, dann kommt die Belletristik und dann die wunderbaren Kinderbücher.
Das Highlight, neben den Mopsgummis (Weingummis in Mopsform xD) war, dass wir uns an diesem Stand alle ein Buch aussuchen durften *___* Und meine Wahl fiel, wie ihr ja wisst, auf 'Carlotta und der Muskelmann' - ich konnte nicht wiederstehen, ich war/bin verliebt in dieses Buch.

Ab 2013 soll es einen eigenen Epub-Verlag geben, der Titel herausgibt, die so zum Image des Verlages nicht passen würden. Ich bin gespannt - seitdem ich mein Smartphone habe, bin ich mit der Kindle App auch sehr gut im Ebook Bereich unterwegs ;)

Heide Selbach, Renate Anderle, Attila Zoltan
Der Fischer Verlag hatte mit Abstand die neugierigsten Mitarbeiter. Bei uns war schon ein wenig die Luft raus. Kein Wunder beim vielen Laufen und den vielen Menschen, gepaart mit der Luft. Und hier konnten wir das erste Mal sitzen :D
Die beiden haben uns viel zu den Veröffentlichungen des Frühjahres erzählt, waren aber vorallem daran interessiert, wie uns die einzelnen Aktionen zu einigen Fischerbüchern gefallen haben.
Ich meine warum nicht fragen, wenn die Quelle direkt vor einem sitzt. Auch waren sie sehr daran interessiert, ob wir so etwas wie Newsletter überhaupt lesen und was sie als Verlag ändern können, um uns ein bisschen zu unterstützen und Abläufe besser zu gestalten. Am Ende bekamen wir alle einen Gutschein für drei Fischerbücher unserer Wahl - einzulösen wann immer wir wollen. Mal sehen für welche Bücher ich mich dann entscheiden werde :)

Auch hier wichtig für uns Blogger: Rechtlich ist alles nutzbar, was der Fischer Verlag auf seiner Seite veröffentlicht. Verlinkungen dürfen gerne zu Amazon oder anderen Verkaufsseiten erfolgen.


Letzte Station war arsEdition. Der Verlag startete mit religiösen Themen und hat auch heute noch ein paar Kinderbibeln. Jetzt führt der Verlag viele Kinder- und Jugendbücher, sowie zahlreiche Geschenkbücher. Ich selbst habe so einige in meinem Regal, weil ich sie geschenkt bekam und habe auch selbst schon eine Menge Bücher von ars Edition verschenkt :)
Der Bloombury Verlag gehört zu arsedition und der Verlag ist stark bei LovelyBooks in Leserunden vertreten, was mir persönlich sehr gefällt, weil ich dort ja als Moderatorin unterwegs bin.


Und zu guter Letzt das tolle Team von Blogg dein Buch - natürlich mit der wichtigen Blogg dein Buch Mappe, ohne die wir wohl unglaublich verloren gewesen wären. Es war ein unglaublich toller Tag, mit unglaublich vielen Impressionen und vielen wunderbaren neuen Menschen, die ich kennengelernt habe. Die lange Anreise war es auf jeden fall wert - aber für ein nächstes Mal werde ich definitiv mehr Zeit einplanen, damit ich auch alles anschauen kann. Ich fühlte mich so erschlagen von Eindrücken und Informationen, dass es mir selbst jetzt immer noch schwer fällt alles in Worte zu fassen.

Kommentare:

  1. Toller Bericht und interessant zu lesen.
    Toll dass sich gerade bei so einer weiten Anreise der weg gelohnt hat.

    Lieben Gruss, Iris

    AntwortenLöschen
  2. Wirklich ein sehr schöner Bericht, gefällt mir wirklich gut!

    Liebe Grüsse
    Soli

    AntwortenLöschen
  3. Halli Hallo!

    Mensch, dein Bericht ist wirklich megatoll geworden!!!!!!!!!!!!!
    Es war aber auch ein unvergesslicher Tag und es war schön dich kennengelernt zu haben :-)

    LG Lena

    AntwortenLöschen

Lasst eure Gedanken hier - sie für sich zu behalten, ist wie einen Kuchen backen und alleine essen. Es macht keinen Spaß :)