Montag, 17. Juni 2013

[Rezension] Zuckerstangen von Lilly Meerbusch

Hallo ihr Lieben,

herrje, immer wenn ich auf das Datum von meinem letzten Post schaue, bekomme ich ein schlechtes Gewissen. Es ist schon wieder so lange her :/ Aber ich bin beruflich so stark eingespannt, dass ich oft keine Zeit oder auch Lust zum lesen oder rezensieren habe.
Aber dann mach ich mir immer wieder klar, dass mein Blog auch nur ein Hobby ist und ich nicht immer Zeit haben kann. Aber ich werde mich bessern :)

So das Buch, welches ich heute vorstellen möchte, ist mal was anderes. Ich hab mich mal an die erotische Sparte gewagt. Und ich glaube, dass es in dieser Sparte besonders auf den Schreibstil der Autorin/ des Autors ankommt.
Es ist ein schmaler Grad zwischen an- und abturnend, dass habe ich auch bei dem Buch gemerkt. Dennoch hat das Buch ein bisschen Lust auf mehr gemacht und wer ein guten Roman kennt, darf mir gerne einen empfehlen :)

Zuckerstangen                                                                       .

Lilly Meerbusch .......................
Verlag: Knaur.
301 Seiten

7,95 € - Taschenbuch

Hier lesen - Hier bestellen





Kurzbeschreibung                                                                   .

Schokolade ist süß. Chili ist scharf. Aber die Krönung der Genüsse sind die erotischen Leckereien, die Bettina in ihrer Konditorei anbietet, von den schokoladigen Venusnippeln bis zu den Petit Fours der besonderen Art. Aber Backen allein macht noch nicht glücklich - und Bettina ist eine hungrige Frau, die nach einer lieblosen Ehe endlich beginnen will, nicht nur Kekse zu vernaschen.

Rezension                                                                              .

Die Grundstory ist Gott sei Dank nicht so plump, wie ich gedacht habe. Es geht um Bettina, die mit Martin verheiratet ist. Bettina ist kein super schlankes Magermodel, aber auch nicht dick - sie ist kurvig. Martin ist Arzt und hat begonnen sich zu verändern. Er ist nur noch am trainieren und arbeiten ... und er und Bettina schlafen nicht mehr miteinander.
Als Bettina merkt, dass ihr Mann sie betrügt, beginnt sie ihr Leben komplett zu verändern. 
Sie will nicht mehr nur Hausfrau sein, sondern sich ein neues Leben aufbauen, in dem sie auch unabhängig sein kann. Und sie beginnt zu überlegen, was sie gut kann - Backen.
Im Laufe der Geschichte entwickelt sie die Idee einer erotischen Bäckerei und macht natürlich eine Verwandlung durch.
Bettina findet zu mehr Selbstbewusstsein und auch relativ schnell Partner für ihre Geschäftsidee und ihren körperlichen Hunger. Mir geht es ein bisschen zu schnell und reibungslos, was das Geschäft angeht. Bei der Wahl ihrer Beischlafpartner habe ich mich nur gewundert, dass ihr jeder verfällt, der ihr begegnet.

Abgesehen von der Story hatte ich ein paar Probleme mit dem Schreibstil. Manchmal war er mir einfach zu hart. Es waren Worte dabei, die ich mal sowas von unsexy fand - da schüttelt es mich immer noch. Leider wurde der Lesefluss auch durch eine große Anzahl an Rechtschreibfehlern ständig unterbrochen.

Was ich wirklich toll fand, war das Cover. Es wirkt nicht so billig wie andere Cover von erotischen Romanen. Ich fand es sogar sehr hübsch. Manchmal ist weniger eben mehr.

Fazit                                                                                      .

Man muss solche Bücher schon gut finden, um Freude daran zu haben und ich denke der richtige Schreibstil macht es auch aus. Fürs lesen zwischendurch ganz nett - Stimmung kam aber nicht auf.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Lasst eure Gedanken hier - sie für sich zu behalten, ist wie einen Kuchen backen und alleine essen. Es macht keinen Spaß :)