Instakynd

[Rezension] Mockingjay von Suzanne Collins

Huhu,

es ist zwar schon ein bisschen her, aber ich habe die 'Hunger Games'-Trilogie beendet und ich finde es schade, dass es nicht weitergeht. Ich weiß nicht ob ihr das kennt, aber wenn es bei einer Buchreihe oder einer Fernsehserie auf das Ende zugeht, bin ich faul und lese bzw. schaue nicht weiter, weil ich so den Schluss hinauszögere. Aber ich war ja auch gespannt, wie es weitergeht und endet. Also hab ich dann doch die Arschbacken zusammengekniffen, tief durchgeatmet und habe mich mutig bis zum Schluss gekämpft.
Da ich nicht zu viel verraten möchte und es dann in diesem Buch nicht allzu viel zu rezensieren geben würde, wird es eher ein Fazit der Trilogie.
Hab ein tolles Armband - wer erkennt es? :)
Den Verlauf der Geschichte fand ich unglaublich klasse. Es wurde immer einer oben drauf gesetzt. Es verlief nie so, wie ich es erwartet hätte. Und das Buch ging auch nicht so aus, wie ich dachte. Ich war vom Ende völlig überrascht und genau so muss es sein.
Ich mag es nicht, wenn Geschichten vorhersehbar sind - andererseits mag ich es auch nicht, wenn völlig wirre Vorkommnisse die Geschichte verändern. Hier war für mich alles stimmig.
Neben den Hungerspielen und der Rebellion, spielte natürlich auch die Liebe eine Rolle in den Büchern. Ich kann mich nur immer wiederholen, für ein Jugendbuch (und ich hab schon einige gelesen) war es wirklich richtig gut. Ich kann leider (was heißt leider :D) nur für das Buch in Originalsprache sprechen, aber das würde ich auch jedem ans Herz legen - es war einfach wunderbar. Die Bücher stecken voll zauberhafter Zitate, die man in die Welt hinaustragen möchte. Hier eine Passage, die mir immer in Erinnerung bleiben wird:

“President Snow says he’s sending us a message? Well, I have one for him. You can torture us and bomb us and burn our districts to the ground, but do you see that?” One of the cameras follows as I point to the planes burning on the roof of the warehouse across from us. The Capitol seal on a wing glows clearly through the flames. “Fire is catching!” I am shouting now, determined that he will not miss a word. “And if we burn, you burn with us!" 

Ich bin froh, dass ich mich doch durchringen konnte diese Reihe zu lesen. Ich bin ja kein Freund von Büchern, um die so ein Wirbel gemacht wird - aber hier lohnt sich das Lesen. Jetzt weiß ich auch, warum diese Bücher den Jugendbuchpreis aus unserer Stadt gewonnen haben.


Fazit                                                                                          .

Tolle Geschichte mit einer sehr guten und vorallem immer wieder überraschenden Wendung. Tolle Charaktere - durch die Bank weg, einzig auf Effie Trinket hätte ich verzichten können. Man sieht sogar an den Tributen, die teilweise keine Namen hatten, das hier nicht überflüssig etwas erschaffen wurde, was keine Relevanz hat.
Tolle Umgebungen, trotz nicht allzu vieler Worte einfach greifbar. Eine tolle Reihe, sollte man gelesen haben. Ich bin Feuer und Flamme (ach es passt doch immer wieder :D).


Kommentare