Instakynd

[Frankfurter Buchmesse] Eine Wort- und Bilderflut ;)

Ihr Lieben,

auch dieses Jahr war ich mit Blogg dein Buch und den anderen Blogreportern auf der Frankfurter Buchmesse unterwegs. Es hat mir wieder Riesenspaß gemacht und es gab so einige Highlights.

Genau wie letztes Jahr bin ich mit der Bahn über Nacht hingefahren und am Abend wieder zurück. Diesmal war ich nicht so früh in Frankfurt, sodass ich zwar Zeit für ein kleines Frühstück bei McDonalds hatte, aber nicht ewig warten musste.

8:45 Uhr war für mich der Start und ich schlenderte durch die Hallen, die ich beim letzten Mal nicht besucht hatte. So schön leer war das echt ein Genuss. Immer schneller ging es dann Richtung Halle 3 und 4 :)
Und dann war es auch bald soweit und es ging zum Bloggertreffen bei BdB und die Tour konnte beginnen.


Ich war natürlich wieder ganz aufgeregt und hab mich (auch wenn ich teilweise schon wusste wer da ist) über die bekannten Gesichter gefreut. Und im Gegensatz zum Vorjahr war es auch von der optischen Erkennung besser organisiert. Wir Blogger waren durch T-Shirt und Buttons für die Verlage gekennzeichnet. So mussten wir nicht ganz so stark ein Auge auf Abstauber haben :D
So gut vorbereitet konnten wir dann auch zum ersten Verlag aufbrechen.


Erste Station war blanvalet, wo uns neben dem netten Sebastian Rothfuss (der uns auch letztes Jahr schon empfangen hatte) auch noch drei Autoren aus dem Hause blanvalet erwarteten.
Angelika Schwarzhuber, Kyra Groh und Christoph Koch standen uns Rede und Antwort. Wo es im letzen Jahr um die Arbeit mit Blogger ging, gab es diesmal viele Informationen zum Thema 'Autor sein'. Und ich muss sagen, dass mich das sehr interessiert hat. Es war schön, dass ganze Prozedere auch mal aus der Sicht eines Autors zu hören.


Christoph Koch, Kyra Groh, Sebastian Rothfuss und Angelika Schwarzhuber 


Zweiter Stopp war dann arsEdition. Auch letztes Jahr dabei. Für mich ist und bleibt dieser Verlag der Verlag der Geschenkbücher und des süßen Schnickschnacks :) Neben süßen Büchlein zum Verlieben und Verschenken, tollen Tischkalendern und niedlichen Kindergesichtenbüchern gibt es nun mit Bloomoon auch Jugendbücher. Ein Spitzentitel im Herbst 2013 ist 'Boy Nobody' von Allen Zadoff, welches es auch für uns gab. Ich bin gespannt. Interessantes über Bücher gab es auch hier und zwar ging es um das Thema Cover. Nicht immer bekommt ein Verlag die Lizenz das Originalcover zu nutzen. Bei dem Buch Boy Nobody war dies jedoch der Fall, da es international erschienen ist. Zu vielen anderen Büchern müssen sich allerdings viele Graphiker zusammensetzen und ein Cover erarbeiten. Ganz interessant, da ich oft nörgel warum man denn nicht einfach das Originalcover beibehalten hat.


Nach einer kleinen Pause und einer Erkundungstour, ging es mit dem cbj/cbt Verlag weiter. Hier empfing uns Clemens Dreyer und stellte uns einige Bücher vor, die im Neujahr 2014 erscheinen werden.
Das Tollste an diesem Stopp war, das wir ein Exemplar von Jonathan Strouds neuem Buch 'Lockwood' bekommen haben uuuuuuund, das Jonathan Stroud uns allen dieses Buch auch noch signierte :) So toll! Ein unglaublich sympathischer und netter Autor. Der Arme war sehr eingespannt, hat es aber scheinbar genossen seine deutschen Leser kennenzulernen. Voller Geduld und Freunde schrieb er uns allen in unser Buch.




Spiele bei Moses :)
Nächster Halt Moses! Und ich lechzte schon nach dem Stand, denn Moses hatte mit Abstand die schönsten Taschen :D Aber natürlich hat Moses auch viel mehr zu bieten. Ich liebe Moses für den ganzen Schnickschnack, ich könnte mich dumm und dusselig kaufen. Meine Mutter hatte mir mal eine Buchtasche von Librix geschenkt und damit meine Liebe für Moses ins Rollen gebracht.

Was ich besonders toll bei Moses fand war, dass wir eine Runde Black Stories gespielt haben. Die Black Stories hatten mich schon immer interessiert und jetzt wurde ich ein bisschen angefixt. Ich werde wohl irgendwann zum Händler meines Vertrauens stiefeln und mir mal eine Ausgabe der Black Stories besorgen, es war wirklich interessant.

Ein bisschen was für Zuhause, einen Testbericht der einzelnen Artikel folgen :)

Nach Moses ging es dann zu Mira - schön über die Rolltreppen nach oben :) Und auch bei Mira hatte ich wieder einen bescheidenen Platz und habe kaum etwas verstanden. Auch meine Fotos sind dementsprechend geworden, aber ein schöner Rücken kann auch entzücken ;)
Während Julius Arens mit den anderen Teilnehmern über Fantasytitel sprach, fiel mir auf, dass ich kein einziges Mira Buch besitze. Und alles hätte man es gehört, gab es auch ein kleines Tütchen mit Leseproben und einem Rezensionsexemplar. Dabei handelt es sich um das Buch 'Forever' welches es auch bei BdB zu gewinnen gab. Es klingt sogar vielversprechend - es kommt auf meinen SUB Stapel neben dem Bett ;)


Der Besuch bei Ravensburger - ich bin nun ehrlich - hat mich ein wenig verstört. Heike Herd-Reppner hat uns das Buch Kafka vorgestellt. Ein Buch mit ausgewählten Texten von Franz Kafka, dazu Illustrationen von Stefanie Harjes. Die Idee, Kafkas Texte mit Bildern aufzupeppen und somit auch wieder jungen Leuten zugänglich zu machen finde ich gut. Nur leider habe ich keinen Draht so Gedichten und auch keinen Draht zu den Bildern von Stefanie Harjes gefunden. Ich bin ein sehr kreativer und offener Mensch, aber das hat mir nicht zugesagt, ich habe in den Bildern nicht die Euphorie gesehen, wie die Schöpferin. Es ging dort ein bisschen schleppend voran. Für uns alle gab es dann noch ein paar Postkarten der Illustratorin.



Kommen wir nun zum Highlight des Tages! Und ich hätte nie gedacht, dass es an diesem Stand sein würde. Dieser Besuch rundete unseren Tag ab, um es mal zu zitieren 'Das glaubt uns keiner' :D Und damit ihr es glaubt, nun ein paar Fotos. Lecker Essen vom Lafer ;) Es war wirklich lecker.



Natürlich war das Essen nicht das Einzige. Die Lieben Leute vom Dr. Oetker Stand sprachen noch über ihre Kochbücher. Entwickelt hat sich der Verlag über Rezepten auf den Backverpackungen, die es irgendwann in Buchform gab. Diese werden regelmäßig überprüft und mit neuen Rezepten als Buch auf den Markt gebracht. Ganz neu war ein Tortenbuch des Verlags. Und in diesem Buch war alles dabei, von Einfach bis Backlevel 1000 :D, dafür bitte das Bild der Torte beachten. Auch für Teenies hat Dr. Oetker zwei Bücher auf den Markt gebracht: Ein Backbuch und eins mit süßen Snacks. Beide unglaublich goldig und nicht nur was für Teenies.
Und als wäre das Essen nicht schon Überraschung genug gewesen, gab es auch noch ein Grundkochbuch.


 Zum Schluss haben wir uns nochmal alle getroffen, um den Tag Revue passieren zu lassen. Ich muss sagen, dass er diesmal viel besser abgelaufen ist, als beim ersten Mal. Was zum einen daran lag, dass es nicht so voll war. Ein Freitag ist definitiv eine bessere Wahl, als ein Samstag. Da war es nur ein leidiges Gequetsche.
Auch die Buttons waren eine tolle Idee.
Für das nächste mal sollten wir Blogger uns vielleicht ein interessantes Hauptthema aussuchen, denn manchmal standen wir ein bisschen auf dem Schlauch und wie wir Rezensionsexemplare bekommen, ist den meisten von uns bewusst. Ich finde es immer schön, wenn die Verlage von sich erzählen, was sie so machen. Bei blanvalet und arsEdition fand ich es dieses Jahr super spannend und hätte noch Stunden zuhören können.

Grüffelo und ich verabschieden uns :)


Kommentare

  1. Ein schöner Messebericht. Wir haben aber auch viel erlebt ;)
    Es war schön dich mal persönlich kennengelernt zu haben :)

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Lasst eure Gedanken hier - sie für sich zu behalten, ist wie einen Kuchen backen und alleine essen. Es macht keinen Spaß :)