[eBook-Rezension] Wie ich Brad Pitt entführte von Michaela Grünig

Hallo ihr Lieben,
nach einer gefühlten Ewigkeit habe ich endlich das eBook von Michaela beendet. Ich habe mich beim Lesen köstlich amüsiert. Ich bin ja kein eBook-Fan und werde mir auch nie einen eReader zulegen - aber zwecks Blog und auch, weil es ab und zu mal ein kostenloses eBook gibt, habe ich mir die KindleApp für mein Tablet und Smartphone zugelegt. Und so kann ich auch mal lesen, wenn ich mein Buch vergessen habe oder meine Handtasche keinen Platz mehr bot :) Dennoch bin ich ein langsamer eBook-Leser und muss mich unglaublich motivieren. Kennt ihr das?
So nun erstmal zum Buch :) 


Wie ich Brad Pitt entführte                                                       .


Michaela Grünig
.....................................................
Verlag: Droemer Knaur
300 Seiten
4,99 € - eBook

Hier bestellen







Kurzbeschreibung                                                                   .

Wie ich Brad Pitt entführte - natürlich nicht den echten, sondern Tom Schneider, seine deutsche Ausgabe (wie ich finde), den Star der TV-Soap Opera "Südstadt". Und den finde ich, Vicky Leenders, Tochter eines reichen und einflussreichen Kölner Geschäftsmannes, und ansonsten hauptsächlich mit der Führung meines Ein-Personen-Haushaltes beschäftigt, noch deutlich toller! Und einer muss sich ja um den armen Mann kümmern, der laut Regenbogenpresse ein massives Alkoholproblem hat. Darum habe ich Tom in meine private Entzugsklinik eingeladen. Und Tom ist dieser Einladung – zugegebenermaßen nicht ganz freiwillig – gefolgt. 
Aber mehr davon und darüber, wie sich Polizei und Presse mit "dem Fall Tom Schneider" befassen, erfahrt Ihr in meinem Blog – oder in diesem eBook!


Rezension                                                                               .

Vicky Leenders, Tochter eines reichen Geschäftsmannes ist total verschossen in Tom Schneider (die deutsche Antwort auf Brad Pitt) einen TV-Soap-Star und beschließt kurzer Hand ihn zu entführen. Klingt komisch, ist auch so.
Die Idee fand ich klasse, deshalb habe ich mit Freude das eBook entgegengenommen. Obwohl ich der totale eBook-Muffel bin und ich merke es immer wieder. Ich brauche vier- bis fünfmal solange wie mit einem Buch.
Aber das Buch hat mir gefallen. Es hat mich auch in den Bann gezogen, denn die Idee war gut und witzig umgesetzt und an einigen Stellen konnte ich gar nicht abwarten wie es weitergeht.

Charaktere gab es eine Menge. Ganz vorne weg natürlich Vicky Leenders, die eine sehr schöne Entwicklung durchmacht. Zuerst ist sie Daddys verwöhntes kleines Mädchen, unglaublich naiv und so verstört, dass sie schon wieder super sympathisch ist. Ich habe mich über sie so köstlich amüsiert.

Während der Geschichte gewinnt Vicky an Selbstvertrauen und wird erwachsen.
Es tauchten noch viele weitere Charaktere auf, manchmal war ich kurz verwirrt - vor allem bei Stefan. Und einige fand ich super unsympathisch - Blitzi und Nicole. Besonders Nicole gefiel mir beim Ende nicht. Das hätte ich so nicht erwartet und es gefiel mir ganz ehrlich auch nicht - aber man kann auch nicht jeden Nerv treffen.

Passend zum Charme und Witz des Buches, war auch die Atmosphäre und die Umgebung. Ich habe mich nie fehl am Platz gefühlt, noch fand ich die Situationen zu 'leer' oder überladen. Man war immer mitten im Geschehen und das war immer glaubwürdig.
Super war der Wechsel zwischen den 'Vicky-Szenen' und die kleinen 'Krimi-Szenen'. Ich hätte es ehrlich nicht gedacht, aber die Krimi-Szenen haben mich sehr überzeugt und auch mitreißen können.

Die tolle Story rundet das süße Cover ab. Alles andere hätte nicht gepasst.
Auch wenn ich vom Anschauen des Cover nicht auf den Inhalt des Buches schließen kann, so verrät doch der Titel umso mehr und das reicht vollkommen aus.
Während oder nach dem Lesen des Buches passt das Cover einfach perfekt.

Fazit                                                                                       .

Ein unglaublich lustiges Buch, das mit Witz und Spannung überzeugen konnte. Ich habe viel gelacht.
Es ist ein wirres und spannendes Geflecht, dass sich Stück für Stück zusammensetzt und Sinn ergibt. Auch wenn ich es ein bisschen zu viel finde, dass es wirklich an jeder Ecke etwas zu entdecken gibt und dann zusammenläuft und zu ein und dem selben Fall führt, dennoch ist es stimmig und passt.
Dafür und für das Ende für Nicole, welches ich wirklich unpassend und nicht schön fand, gibt es ein paar Abzüge. Ansonsten ist es ein rasantes und amüsantes Buch, welches jeden Cent Wert ist, wenn man gerne lacht :)




Kommentare

Most wanted so far