Instakynd

[Rezension] Der Schneewittchenmörder von J.T Ellison

Hallo ihr Lieben,

heute gibt es mal wieder einen Krimi/Thriller der mich vollkommen überzeugt und in seinen Bann gerissen hat. Und zwar diesmal aus dem Mira Verlag. Und ich muss gestehen, dass dieses Buch erst mein Zweites aus diesem Verlag ist.
Das wird sich nun aber ändern, da ich unglaublich angetan vom Schreibstil der Autorin bin und mir die Taylor Jackson-Reihe gefällt.
Das Gute ist auch, dass es sich bei dem Buch 'Der Schneewittchenmörder' auch erst um den zweiten Band handelt :) Es werden also noch mehr Bücher von Ellison in meinem Bücherregal einziehen.

Der Schneewittchenmörder                                                       .

J.T Ellison
.....................................................
Verlag: Mira Verlag
432 Seiten
8,95 € - Taschenbuch

Originaltitel: 14

Hier bestellen - Hier lesen






Kurzbeschreibung                                                                   .

Weiß wie Schnee, rot wie blut, schwarz wie Ebenholz … zehn Jahre nach seinem letzten Mord geht der Schneewittchenmörder wieder in Nashville um. 

Ein Fall, der Lieutenant Taylor Jackson so in Atem hält, dass sie sich kaum um die Vorbereitungen zu ihrer Hochzeit kümmern kann. Und so bemerkt sie auch zu spät, dass die Limousine, die sie zur Kirche bringen soll, den falschen Weg einschlägt.
John Baldwin wartet vergeblich vor dem Altar auf seine Braut. Erst denkt er, dass Taylor es sich in letzter Sekunde anders überlegt hat. Bis die Polizei eine verlassene Limousine findet – und einen weißen Brautschuh am Ufer des eiskalten Cumberland River. 


Rezension                                                                               .

Das Buch hat mich sehr überrascht und begeistert. Und nun bin ich im totalen Taylor Jackson-Fieber.
In dem Buch geht es um den Schneewittchenmörder, der nach zehn Jahren wieder zu morden beginnt. Eine Leiche nach der anderen taucht auf und hält die Polizei von Nashville auf Trapp.
Die Story der Autorin finde ich super umgesetzt und man merkt beim Lesen, dass sie viel mit der Polizei zusammenarbeitet und sehr gut recherchiert. Man hat das Gefühl sich mitten in einem Film zu befinden.
Alles sehr detailliert, dennoch nicht überladen - ehrlich und überzeugend.

Was wohl daran lieg, dass man in dem Buch jeden Schritt mitbekommen hat. Die Autorin gibt durch einen munteren Wechsel der Schauplätze und Seiten, Einblick in die Arbeit der Polizei gegeben, aber auch in die tiefen Abgründe der 'bösen Jungs'. Man war immer involviert und informiert, jedoch nicht zu sehr.

Auch den Charakteren ist es zu verdanken, dass mich dieses Buch so überwältigt hat. Ellison hat ein tolles Team kreiert und in Taylor Jackson eine tolle Protagonistin gefunden. Eine starke und taffe Frau, die nicht übermenschlich oder wie eine Superheldin wirkt - sie hat auch ihre verletzlichen Momente, da sie es auch nicht immer einfach hatte.
Eine tolle Frau, die mir sofort ans Herz gewachsen ist. Auch ihr Verlobter John Baldwin ist ganz wunderbar gelungen. So ein Ermittler-Paar finde ich immer besonders gut.
Auch Taylors Kollegen von der Polizei sind herzlich und passen toll ins Bild. Jeder ist auf seine Art besonders und im Notfall sind sie alle zu hundert Prozent verlässlich.

Selbst die Gegenspieler sind in diesem Buch einfach gut - so grausam, verstört und krank, dass es fast unheimlich ist, wie eine Autorin auf solche Abgründe im menschlichen Denken und Verhalten kommt. Aber gerade diesen Part glaubwürdig und spannend zu übermitteln ist schwierig. An diesem Punkt scheitert es für mich in vielen Büchern. Beim 'Schneewittchenmörder' ist es erschreckend gut getroffen, auch wenn einige Szenen wirklich hart und derbe sind (also ab und an nichts für schwache Gemüter). Aber Serienmörder gehen ja auch im echten Leben selten 'blumig' vor.

Die Atmosphäre während des Lesens war für mich typisch amerikanisch. Was zum einen natürlich an den Medien liegt, wenn man selbst noch nicht da war und zum anderen an den lebhaften Erklärungen der Autorin.
Ich fühlte auch die Beklommenheit an den Mordschauplätzen und den Ekel, wenn man sich dem Mörder näherte. Für mich waren die Situationen immer perfekt - sie hatten nie etwas zu kitschiges oder gar zu vorhersehbares. Es war nie zu überladen, unglaubwürdig oder überspitzt.

Die ganze Story wird abgerundet mit einem passendem Cover. Klar hätte man hier auch ein bisschen mehr machen können, aber ich finde den Apfel zum Thema Schneewittchen sehr passend. Da auch ein Messer in dem Buch vorkommt und jede Menge Blut, ist es für mich ein stilvolles und schlichtes Cover.

Fazit                                                                                       .

Ein unglaublich stimmiger und spannender Krimi/Thriller. Mit tollen Protagonisten und Gegenspielern.
Für mich persönlich einer der Besten, die ich in letzter Zeit gelesen habe.






Kommentare