Freitag, 17. Oktober 2014

[Kinderkiste] Das Ei von Michel van Zeveren

Hallo ihr Lieben,

heute gibt es mal wieder ein kleines Büchlein von Beltz & Gelberg mit dem niedlichen Titel 'Das Ei'. Zur Zeit sind die kleinen Füchse in der Kita so laut, dass ich keine Lust habe ein Buch vorzulesen, weil eh keiner zuhört. Aber es geht allgemein im Moment alles in das eine Ohr rein und durch das andere wieder raus, schrecklich. Liegt das am Wetter? Oder habe ich nur eine Bombentruppe? Immerhin habe ich dann abends mal Zeit in Ruhe Rezensionen zu schreiben.
Im tiefen, tiefen Dschungel findet ein Froschkind ein Ei... Aber darf es das auch behalten? Einige Tiere stehen schon Schlange!
Genau wie 'Seid ihr schon wach?', ist auch 'Das Ei' ein kleines broschiertes Büchlein von Beltz & Gelberg. 
Das Format ist für eine große Gruppe leider nicht so optimal, da nicht alle etwas sehen können, wenn sie weiter weg sitzen. Und wenn sie zu dicht sitzen, dann haben sie sich in den Haaren
Ich lese das Buch nun immer nur, wenn wir mittags eine kleine Gruppe sind oder einzelnen Kindern vor.

Die Geschichte ist schnell erklärt - immerhin findet sie auf 31 Seiten mit wenig Worten statt. Das kleine Froschkind findet ein Ei im Dschungel. Leider ist er nicht der Einzige und ein kleiner Streit um das Ei bricht aus. Alle wollen es haben, bis ein Missgeschick passiert und jemand verletzt wird - dann will es plötzlich keinem mehr gehören. Doch was passiert, wenn das Opfer den Besitzer ausfindig macht?

Ich muss gestehen, dass ich das Buch ein bisschen langweilig fand. Den Kindern ging es ähnlich.
Die Geschichte war nicht flüssig, zu viele Ausrufe und kein zusammenhängender Text. Die Kinder schalteten schnell ab - das Einzige, womit ich sie zum aufmerksamen Zuhören bekommen hatte war, wenn ich die Tiere wie die Kinder benannte. Das fanden sie lustig und waren auch ganz Ohr.

Die Idee der Geschichte ist sehr lustig und auch gut. Nur finde ich sie für ein Kinderbuch nicht optimal umgesetzt. Die Kleineren aus der Gruppe folgten dem Buch, für die Großen ist es definitiv nichts mehr. Ich würde sogar soweit gehen und sagen, dass man dieses Buch sogar schon älteren Krippenkindern vorlesen könnte.
Leider konnte mich die Umsetzung der Geschichte nicht überzeugen. Ich bin sehr kreativ, wenn es um das Vorlesen einer Geschichte geht (verschiedene Stimmen, Namensgebung etc.), aber hier kam ich an meine Grenzen. Auch boten die Bilder nicht so viel Sprechanlass, da nicht viel auf den Bildern passiert.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Lasst eure Gedanken hier - sie für sich zu behalten, ist wie einen Kuchen backen und alleine essen. Es macht keinen Spaß :)