Dienstag, 8. September 2015

[Kinderkiste] Donner und Dory! Klein, aber oho von Abby Hanlon

Hallo ihr Lieben,

ich bin krank und liege mit Zahnschmerzen flach, wie kann man die Zeit da besser nutzen, als mit lesen? Ich habe noch "Egon und die Krumpflinge (Teil 3)" was ich endlich mal rezensieren sollte, aber wie das so ist, kommt man nicht immer dazu. Anderes Buch für die Kinderkiste, welches super schnell zu lesen war, war folgendes - 'Donner und Dory!' aus dem cbt Verlag. Ich fand das Cover total niedlich und auch der Blick ins Buch hat mir sehr gefallen - unglaublich niedliche Illustrationen. 
Sie hat Fantasie. Sie ist lustig. Sie ist mutig. Ist sie ein Hund? Nein, ein Mädchen. Donnerwetter - freu dich auf Dory!
Ich bin ehrlich, ich weiß nicht so recht, was ich von dem Buch halten soll. Ich fand weder die Charaktere, noch die Story sonderlich gut - geschweige denn, durchdacht.
Dory - von ihren Geschwistern liebevoll Ratte genannt - verhält sich unglaublich nervig und kindisch, um die Aufmerksamkeit ihrer Geschwister zu bekommen. Eigentlich möchte sie nur mit den beiden spielen. Die aber wollen das ganz und gar nicht und sind richtig gemein zu ihr. Und diese Gemeinheiten sind doof, sie ziehen sich durchs ganze Buch. Klar sind Geschwister nicht immer nett zueinander, aber ein nettes Wort hätte auch mal sein können. Die fallen erst, als sie Dorys Hilfe brauchen und das suggeriert ein falsches Bild.
Mir war die Geschichte zu plump und sinnfrei.
Kinder werden an Dorys Spielereien und Streichen sicherlich ihre Freude haben, das war es dann aber auch.
Einzig und allein Dorys Fantasie fand ich wunderbar, wenn auch ein bisschen nervig. Was mir auch gefiel, waren die Illustrationen. Nicht die Zeichnungen an sich - aber die Fülle davon. Es waren wirklich eine Menge und das war schön, sie machten dieses Buch wenigstens etwas lebendig.
Die Altersempfehlung ist auf 7+ angesetzt. Ich weiß nicht, ob das noch die Zielgruppe trifft. Jüngere schon, aber das + wird dann schon schwer.
Klar ist das Buch durch einige Worte eher etwas für ältere Kinder, aber vom Verlauf her könnte man es auch jüngeren Kindern vorlesen.
Ich denke, dass es einigen Kindern gefallen wird und kurzzeitiges Lesevergnügen beschert - ich selbst finde keinen Gefallen an dem Buch, zum Vorlesen wäre es mir auch zu öde und spannungslos. Das ganze Buch über habe ich auf das "Oho" aus dem Titel gewartet, aber Pustekuchen, da kam nichts.

Eine eher ernüchternde Geschichte über ein freches Mädchen mit viel Fantasie und zwei nervigen, fiesen Geschwistern. Durchgeknallt, einseitig und einschläfernd.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Lasst eure Gedanken hier - sie für sich zu behalten, ist wie einen Kuchen backen und alleine essen. Es macht keinen Spaß :)