Instakynd

Wenn der Alltag öde wird ... und man fast nur noch kotzen muss/möchte

Seit der Uni lese ich weniger, eine traurige Tatsache. Aber ich kann zwischen der ganzen Fachliteratur einfach keine Bücher mehr sehen.
Dann versuche ich mich mit anderen Sachen abzulenken und da geht es auch schon los ...

... wie unfassbar langweilig, stupide und dumm ist denn bitte das deutsche Fernsehen und Internet. Es ist ja fast unerträglich. Versteht mich nicht falsch, es gibt unfassbar gute Sachen. Online zum Beispiel liebe ich tolle Blogs - whatinaloves - ich bin so ein großer Fan, tolle Rezepte und DIY's mit denen man sich seine Langeweile um die Ohren hauen kann. Innenundaußen - mein liebster Beautyblog. LeFloid und sein Youtube-Channel. Natürlich viele Buchblogs und ja, auch ich schau gerne mal das ein oder andere Tutorial (Haare flechten oder auch mal ein gewisses Makeup) - gerne von Citamaass. Aber dann geht es los: wer zum Teufel hat Interesse an Youtube Channel von DagiBee und BibisBeautyPalace - gesichtslose, nervige Weiber. Schlimmer sind nur noch Fashionblogger, die permanent Bilder ihres OOTD posten ohne Kontent, ohne Stil und vorallem ohne Worte - ich will kein Foto sehen und wissen wo die Teile her sind, dann kann ich auch einen Schaufensterbummel machen - uninteressant. Mainstreamscheiße at it's best.
Noch schlimmer ist das deutsche Fernsehen - nur Schrott. Meine Augen bluten, wenn ich vormittags oder mittags mal TV schaue (passiert selten, aber wenn man mal krank eingekuschelt ist, kommt das mal vor).
Wir können nichts, kein Nachmittagsprogramm, kein Abendprogramm. Das einzig Sinnvolle sind die importierten Serien aus dem Ausland, die aber auch schon bis zum Erbrechen gezeigt werden. Man wundert sich, dass alle verblöden, aber wen wundert das bei dem Schmu. Es gibt natürlich auch Schrott aus dem Ausland - ich schreie nur 'Sharknado' oder ähnliches, aber für was bitte zahle ich GEZ Gebühren. Mein Herz blutet - ich muss schon diese grausame, alte, abgehalfterte Regierung ertragen, die mich Tag täglich zum Rande meines Brechreizes bringen. Genauso stupide ist die Fernsehlandschaft.
Wir brauchen Neues! Junges! Mutiges! Ideen - Im TV und der Politik - ich ertrage dieses Schubladen-Gestopfe und Blindgefolge nicht mehr. Stattdessen bekommen wir die Helene-Fischer-Show - Selbstdarstellung ohne Ende, bitte wo ist der nächste Eimer.
Eine Casting Show jagt die nächste - Supertalent, wo eh immer ein Sänger gewinnt, dann Superstar. Dieter gehört schon zur Famile, B-, C- und Z-Promis im Dschungel die Hoden irgendwelcher Tiere essen (angeblich). Grauenhaft! Wer mag da noch den Fernseher anmachen?
Und dann, wenn es mal eine gute Serie oder Sendung gibt, dann wird die soweit ins Abendprogramm geschoben, dass die keiner mehr gucken kann - sorry, aber wenn ich Frühdienst hatte, bin ich um 23:45 Uhr nicht mehr in der Lage überhaupt was zu schauen - und dann abgesetzt werden.

Ich frage mich dann immer, schauen die Verantwortlichen den ganzen Scheiß eigentlich? Und aus welchem kranken Hirn kommen diese Scripted-Reality Sachen? Wer setzt sich freiwillig damit auseinander?

Und dann sieht man diese ganzen Möchte-gern-Youtube-Tanten, denen Geld in den Arsch geblasen wird, damit sie irgendwelche Sachen im TV machen, die keine Sau interessieren ... es ist so traurig.
Und nein, da spricht kein Neid - es ist einfach die Verzweiflung ... konnte man früher nach der Arbeit/Schule wirklich noch ein paar Stunden vor dem TV entspannen, in andere Welten eintauchen, kriegt man heute einen Kotzkrampf, der einen auch im Netz und in den Social Networks verfolgt.

Was würde ich dafür geben, mehr Lust am Lesen zu haben im Moment. Der Fernseher bleibt aus! Und ich merke, nichts ist schlimmer, als die Langeweile mit sich selbst. Vielleicht sollte ich mal wieder etwas nähen oder einfach mehr für die Uni machen :D Sooo, ausschlaggebend für diesen Wutausbruch (Thema TV und GEZ sind bei mir eh immer sehr heikel :D) war die ZDF Sendung von dem Bild, habe mich gestern mal durch Youtube gewühlt und bin ja ein totaler LeFloid Fan :)

Kommentare